Wer den Wind sät…

Wer den Wind sät könnte Sturm ernten

Die demographische Verteilung der Abstimmungen zur letzten Volksbefragung wird ungehindert dazu genützt, einen Generationenkonflikt zu wittern. 

Ohne viel Federlesens sind die Alten Schuld daran, dass alles beim Alten bleibt, könnte man meinen. Undifferenziert und ohne genaue Analyse werden die Ältern als die wahren SystemerhalterInnen angeprangert, die der Wehrpflicht eindeutig die Stange halten. Niemand stellt die Frage danach, welches politisches Colour dahinter steht, wer wen mobilisiert hat dabei und vor allem mit welchen Argumenten. Ein gewagtes Spiel auf dem Rücken aller Generationen. 

Hätte man sich die Mühe gemacht, genau hinzusehen, wäre ganz offensichtlich erkennbar gewesen, dass gerade GrünwählerInnen alller Altersstufen – und auch hier steigt der Anteil der über 50-Jährigen kräftig, sich eindeutig gegen die allgemeine Wehrpflicht ausgesprochen haben. 

Aber es ist umso vieles einfacher, ein bisschen zu schüren und dann Feuerwehr zu spielen, wenn es so richtig brennt. Echte Generationenpolitik heisst, nicht nach Altersklassen zu schielen und sie gegeneinander aufzubringen, sondern gemeinsam FÜR etwas zu kämpfen. 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: