45 Jahre und ein bisschen älter…

Die sogenannte mittlere Generation kämpft schon seit langem damit, für den Arbeitsmarkt zu alt zu sein. Wer über 40 ist gehört schneller als man denkt zum alten Eisen. Wer jünger ist und Frau, scheitert dafür am potentiellen möglichen Kinderwunsch. Wer allerdings 55 Jahre und noch ein wenig älter ist, kann sich kaum retten vor den Angeboten, in Pension zu gehen. Auch wenn das faktische Pensionsantrittsalter noch in der Ferne liegt. Und immer weiter in die Ferne rückt.

Alles jammern hilft nichts. So lange Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer ihr Fell zum Markte tragen müssen, bestimmt der Markt den Preis.
Dass Märkte grundsätzlich von Angebot und Nachfrage diktiert werden lernen bereits Kinder in der Schule. Sozialpolitik muss sich also auf die Schulbank setzen um die Gesetze des Marktes gründlich kennen zu lernen und danach zu handeln.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: