Damit war zu rechnen – Pflegebedürftigkeit kommt nicht unerwartet 

457.000 Menschen in Österreich beziehen Pflegegeld. 85 Prozent der Pflegebedürftigen werden daheim gepflegt – von ihren Angehörigen und Zugehörigen – kostenlos, versteht sich.Pflegebedürftig  sind NICHT nur alte Menschen, pflegende Angehörige sind nicht samt und sonders in Pension und „haben sonst nichts zu tun“.


Die bisherigen Unterstützungsmaßnahmen sind erste Schritte und erfordern von den Betroffenen know how, um sie nützen zu können. Im großen Mosaik von Pflege und Betreuung fehlt es an vielen Enden und Ecken. So zum Beispiel an einer jährlichen Valorisierung des Pflegegeldes – einem der wichtigsten Bestandteile, um zumindest die notwendigsten Maßnahmen für die informelle Pflege finanzieren zu können. Der Forderungskatalog verlangt neben finanzieller Unterstützung aber auch eine Reihe von strukturellen Maßnahmen, die den Betroffenen in dieser schwierigen Lebenssituation helfen. Dafür braucht es dringend notwendige Planung der Durchlässigkeit im System, die nicht an der Frage der Kosten scheitern darf.

Und – so gerne wir alle davor die Augen verschließen – das Lebensrisiko Pflege kann jeden und in jedem Lebensalter treffen! 
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: